Foto_Åber_mich.jpg
Hypnosecenter Placios.jpg
Foto Christiane_edited.jpg

Über mich

Ich bin am 29. Juni 1973 in Genf geboren..

Meine Kindheit habe ich in einem kleinen Dorf in Veyrier verbracht. Meine Eltern kommen ursprünglich aus Zürich & Schaffhausen, somit hatte ich das Glück zweisprachig aufzuwachsen.

Nach meiner schulischen Grundausbildung habe ich 1993 die Matura in der Handelsmittelschule abgeschlossen. 

1997 zog ich in die Deutsch-Schweiz, wo ich bis heute glücklich und zufrieden verweile.

Mein kaufmännisches Wissen habe ich in verschiedenen Branchen ausgeübt, davon elf Jahre in der Reisebranche und seit drei Jahren in der Buchhaltung-Personal Branche.

Mein spiritueller Weg

 

Fragst Du dich auch? Was bedeutet eigentlich spirituell sein?

 

Wenn ich so zurück denke, kann ich sagen, dass ich mir die ersten 40 Jahre meines Lebens gar keine Gedanken darüber gemacht habe. Ich habe einfach im Tag hinein gelebt ohne wirklich irgendwelche Interesse zu haben. Ich machte eine kaufmännische Ausbildung nicht weil es mir gefiel, sondern weil ich nicht wusste was ich sonst machen könnte.

 

In der Liebe war es so, dass das Leben mir immer wieder Menschen oder Situationen schickte, was meinen ungesunden und destruktiven Glaubenssatz bestätigte: 

"ich bin nicht wertvoll und liebenswert"

"ich habe keine Liebe verdient"

 

Es hat lange gebraucht bis ich verstand, dass das Universum mir diese Umstände schicken musste, damit ich lerne mich selbst zu achten und zu lieben.

Es tauchen ab und zu wieder negative Verhaltensmuster auf, aber ich bin auf dem Weg und es gelingt mir von Tag zu Tag besser. Und wie man so schön sagt, der Weg ist wichtiger als das Ziel.

Was mich zu meinem spirituellen Weg geführt hat, war die Konfrontation mit meinen Verlustängsten bzw. den Tod drei nahe stehenden Menschen.

Im Jahr 2012 musste ich in der zwanzigsten Schwangerschaftswoche mein Kind tot gebären. Die Trauer war unendlich tief und ich fiel in ein grosses Loch.

Ich hatte immer wieder Panik-Attacken beim Autofahren und traute mich nicht mal mehr alleine einkaufen zu gehen.

Ein Jahr später nahm sich meine Freundin das Leben. Später starb noch mein Vater.

 

So schlimm diese Ereignisse für mich waren, sie habe mich zu meinen übersinnlichen Fähigkeiten und zu meiner Medialität geführt.

Ich bin unendlich dankbar, denn es vergeht kein Tag an dem ich die Präsenz meiner lieben Verstorbenen nicht spüre.

 

Ich danke dem Universum mich zu meiner Berufung geführt zu haben und dies jeden Tag.

 

von Herz zu Herz

 

Christiane